Gottesdienst und Missionstag mit AVC

Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
15. März 2020 um 10:30 – 16:00
2020-03-15T10:30:00+01:00
2020-03-15T16:00:00+01:00
Wo:
City Gemeinde Karlsruhe
Pfannkuchstr. 2
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Bernd Weiler / Michael Heinzmann
01727230288
Gottesdienst und Missionstag mit AVC @ City Gemeinde Karlsruhe

10.30 Uhr Gottesdienst und Missionstag mit Gästen des AVC – Aktion für verfolgte Christen und Notleidende

Spannende Berichte aus Aserbaidschan, Äthiopien, Südsudan und Nigeria werden wir an diesem Tag hören.

Kindergottesdienst für Kinder von 3 bis 11 Jahren wird parallel zum Gottesdienst angeboten.

14.00 Uhr Fortsetzung der Berichte aus den verschiedenen Ländern.

In der Mittagspause gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Diskriminiert, verfolgt, misshandelt, getötet. Dies ist das Schicksal von ungezählten Christen weltweit. Das Leid der Verfolgten ist kaum in Worte zu fassen.

Dem Schutz der Verfolgten verpflichtet, das ist der Auftrag, den sich AVC (Aktion für verfolgte Christen und Notleidende) bei der Gründung im Zusammenhang mit Verfolgung unter kommunistischen Herrschaftsstrukturen gegeben hat. Dies wird heute immer aktueller. Nur noch in vereinzelten kommunistischen Ländern, aber heute vor allem in Staaten, in denen der Islam die dominierende Religion ist, leiden Christen unter Verfolgung.

Es liegt in der Natur der Sache, dass ein großer Teil der Hilfeleistungen aus Sicherheitsgründen vertraulich behandelt und nicht öffentlich gemacht werden darf. Daher werden nur Informationen weitergeben, die Projekte, Gemeinden oder Einzelpersonen nicht gefährden.

Arm, unterdrückt, chancenlos, ohne Hoffnung und Perspektiven. Dies beschreibt die Lebenswirklichkeit von Milliarden. Katastrophen wie Dürren, Überschwemmungen, Hurrikans, Erdbeben, Tsunami, Hunger, Seuchen, kriegerische Konflikte nehmen dramatisch zu und bringen Tod und Verwüstung.

Auch hier ist AVC aktiv und versucht Menschen zu helfen.

Mit diesem Missionstag wollen wir die Arbeit von AVC unterstützen und auf diese Anliegen aufmerksam machen.

November 1, 2018